Dachfenster modernisieren und von staatlicher Förderung profitieren


Profitieren Sie jetzt von mind. 20 % staatlicher Förderung beim Einbau Ihrer neuen Dachfenster.
Ein Energieberater kann vor Ort prüfen, welche vielfältigen regionalen Förderprogramme für Ihr Bauvorhaben in Frage kommen.


Eine Zusammenfassung der beiden nationalen Fördermöglichkeiten finden Sie hier:

  KfW-Förderung (Programm der staatlichen KfW Bankengruppe) Steuerliche Förderung (gemäß EStG)
Wie hoch ist die Förderung? 20 % der Kosten für Produkt- und Handwerkerleistung (Programm 430 oder 152) 20 % der Kosten für Produkt- und Handwerkerleistung
Wie hoch müssen die förderfähigen Kosten sein? Mind. 1.500 € kein Mindestbetrag
Wer wird gefördert? Eigentümer und Vermieter Eigentümer
Was wird gefördert? Neue Dachfenster (mit einem Wärmedämmwert von Uw = 1,0 W/(m²K) oder niedriger) Neue Dachfenster (mit einem Wärmedämmwert von Uw = 1,0 W/(m²K) oder niedriger)
Wie alt muss das Gebäude sein? Mindestens 18 Jahre (Bauantrag vor dem 1.2.2002) Mindestens 10 Jahre (Bauantrag vor 2010)
Ist ein Energieberater notwendig? Erforderlich Nicht erforderlich
Wann beantragt man die Förderung? Im Voraus muss ein Antrag gestellt werden Im Nachhinein durch die Steuererklärung
Wie erfolgt die Auszahlung? Einmalige Auszahlung Über 3 Jahre

Weitere Infos zu den Förderungen

Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten!